Wahlprogramm

Klare Werte, starke Ziele – Miteinander Ludwigsburg gestalten!

Vor wenigen Jahren noch sagten die Prognosen: Die Einwohnerzahl einer Stadt wie Ludwigsburg stagniert oder geht sogar zurück. Doch es kam anders: Wirtschaft und Industrie entwickelten sich dynamisch, neue Berufsbilder und Arbeitsplätze entstanden!

Jedes weitere Bevölkerungswachstum muss einhergehen mit der Entwicklung des Wohnraums und der Infrastruktur, vor allem auch des öffentlichen Nahverkehrs. Ein qualitätsvolles und nachhaltiges Wachsen unserer Stadt wird nur miteinander gelingen im Austausch aller Interessen.

Wir sind uns der großen Herausforderungen der Zukunft Ludwigsburg bewusst. Sie lassen sich nur unter intensiver Beteiligung von den Bürgerinnen und Bürgern unserer Stadt, und in einem engen Zusammenwirken der großen kommunalpolitischen Aufgabenfelder positiv gestalten! Die SPD möchte auch in den nächsten fünf Jahren dazu beitragen, dass sich alle Menschen in Ludwigsburg wohlfühlen, niemand benachteiligt wird und alle gewinnbringend am Leben in der Stadt teilhaben.

 

Mobilität – die soziale Frage der Zukunft

Noch nie waren die Menschen so mobil wie heute, diese Mobilität führt zu Staus auf den Straßen, zu überfüllten Bussen und Bahnen. Um für alle Verkehrsteilnehmer faire Bedingungen zu schaffen, braucht es aber klare zukunftsweisende Konzepte.

Zur Mobilität gehört für die SPD der Fußgänger, genauso wie der Autofahrer, Radfahrer oder ÖPNV-Benutzer. Wer in der Stadt unterwegs sein möchte, soll sein Ziel rasch und gesund erreichen können.

 

Klares Bekenntnis zur Stadtbahn!

Die SPD stand von Anfang an hinter dem geplanten Stadtbahnprojekt von Remseck über Ludwigsburg nach Markgröningen. Nachdem Gemeinderat und Landkreis endlich grünes Licht gegeben haben, fordern wir schnellstmöglich die Realisierung der Teilstrecke zwischen Ludwigsburg und Markgröningen, sowie die zügige Planung der weiteren Äste.

 

Busse müssen beschleunigt werden

Sollen Busse einen Alternative zum Individualverkehr darstellen, dürfen sie nicht im Stau stehen! Als wirksame Sofortmaßnahme fordern wir: Vorfahrt für den Bus vor dem Individualverkehr. Ein wirklich attraktives Bus-Angebot bietet den Bürgerinnen und Bürgern die Chance, Schadstoffe in der Stadt spürbar zu verringern.

Wir fordern ein umweltverträgliches Mobilitätskonzept für das gesamte Stadtgebiet.

Dazu gehören Busspuren, Busbevorrechtigung an Ampeln mit intelligenter Ampelsteuerung, kurze Taktzeiten und genügend Fahrgastkapazitäten.

 

Günstiger ÖPNV für alle – Ludwigsburgticket ist ein voller Erfolg

Die SPD hat mit Nachdruck für die Einführung des günstigen Stadttickets gekämpft, ein Etappenziel ist erreicht, es gibt das 3-Euro-Tagesticket das 6-Euro-Gruppenticket für das gesamte Stadtgebiet. Unser Ziel 1 Euro für eine Fahrt im Stadtgebiet verfolgen wir weiter!

 

Das Rad als Alternative

Damit Radfahren noch attraktiver wird fordern wir sichere Fahrradwege für die wichtigsten Verkehrsachsen. Das Radroutenkonzept muss weitergeführt werden.

Die Alleenstraße wird zur ersten Fahrradstraße in Ludwigsburg.

 

Intelligente Parksysteme - Suchverkehr eindämmen

Um Innerstädtischen Parksuchverkehr zu vermeiden, benötigen wir Parkierungseinrichtungen am Rande der Stadt, wir fordern Park & Ride Parkplätze für Besucher und Pendler oder Parkhäuser am Rande der Stadt. z.B. Weststadt (Autobahnausfahrt Süd)

Die SPD fordert die Prüfung einer Tiefgarage unter den Bärenwiesenparkplätzen. Der Bau soll vom Land mitfanziert werden, um für die Besucher von Schloss- und Blühenden Barock ein ausreichendes Angebot zu schaffen.

 

Ein Neckarsteg für das Freibad

Die SPD fordert die Anbindung des Freibads an den ÖPNV durch einen Neckarsteg direkt zum Freibad Hoheneck mit großem Parkplatz und Bushaltestelle an der Landesstraße L1100.

 

Wohnraum schneller schaffen!

In Ludwigsburg besteht, wie in der ganzen Region Stuttgart, ein massiver Mangel an Wohnungen. Die Warteliste bei unserer städtischen Wohnungsbaugesellschaft ist lang, für manche Menschen wird die Wohnungssuche zum Spießrutenlauf. Stadtverwaltung und die Ludwigsburger Wohnbaugesellschaft müssen ihre Ziele schneller umsetzen. Zu wenig Wohnungen bedeuten sozialen Sprengstoff für die Gesellschaft.

Gebiete wie die neue Bebauung in Grünbühl (420 Wohnungen) und Fuchshof (500 Wohnungen) dauern viel zu lang, sie ziehen sich schon seit Jahren hin. Deshalb fordern wir eine schnellere Umsetzung der geplanten Baugebiete. Der Wohnungsnot muss mit einem Mix an Maßnahmen begegnet werden. Um Wohnraum zu schaffen, sind neben den klassischen Mitteln (Baulandzuweisung, Sozialwohnungsbau) auch neue, kreative Maßnahmen notwendig. So wollen wir mehr WG-geeignete Wohnungen und innovative Mietkonzepte für junge Menschen, Auszubildende und Studierende.

 „FairWohnen“ –  Wir müssen Wohnungen nach dem Modell „FairWohnen“ schaffen, aber auch echte Sozialwohnungen mit inzwischen attraktiver öffentlicher Förderung und langen Bindungsfristen für günstige Mieten.

 

Wir müssen wieder höher und dichter bauen – aber so, dass sich die Menschen dort wohl fühlen

Neue und innovative Konzepte für verdichtetes Bauen sind notwendig - nur so können mehr Menschen zusammenleben, ohne weitere natürliche Flächen zu verbrauchen. Der Wohnungsbau darf nicht gegen den Klimaschutz ausgespielt werden, beides muss zusammengedacht werden. Stadtplanung muss deshalb auch den Erhalt unserer natürlichen Lebensgrundlagen und die richtige soziale „Mischung“ im Blick haben.

 

Neuer Flächennutzungsplan – wie wollen wir weiterwachsen?

Ohne die Ausweisung neuer Bauflächen in einem ökologisch vertretbaren Rahmen werden wir der Wohnungsnot nicht Herr werden. Dazu muss der Flächennutzungsplan von 1984 neu aufgelegt.  Neben neuen Bauflächen im Außenbereich können auch innerstädtische Fläche als Mischgebiete (urbane Gebiete) ausgewiesen werden, damit Wohnen und Arbeiten wieder zusammenrücken und der Einzelhandel und die Gastronomie in den Stadtvierteln gestärkt werden.

 

Infrastruktur mitentwickeln

Wir müssen die Infrastruktur in den Neubaugebieten entsprechend entwickeln. Verkehrswege, Einkaufsmöglichkeiten, Gesundheitsversorgung, Naherholung, Kindergärten und Schulen müssen sinnvoll mitwachsen.

 

Private Bauträger einbeziehen und das genossenschaftliche Bauen fördern

Wir brauchen die Ressourcen der privaten Bauträger im Wohnungsbau. Wir von der SPD fordern allerdings, dass ihnen dazu von der Gemeinschaft Regeln vorgegeben werden: 30 Prozent der neu entstehenden Wohnflächen müssen Sozialwohnungen sein. Das genossenschaftliche Bauen sowie das Bauen gemeinnütziger Träger soll durch die Bereitstellung von Grundstücken nach Erbbaurecht gefördert werden.

 

Solidarität - Wir müssen alle an einem Strang ziehen!

Die Not der Menschen, die verzweifelt eine Wohnung suchen, darf uns nicht egal sein. Solidarität ist gefragt und bedeutet eben auch, dass Anwohnerinteressen diskutiert und angemessen berücksichtigt werden müssen aber dann auch abgewogen und entschieden werden muss, damit neuer, so dringend benötigter Wohnraum geschaffen werden kann.

 

Gute Bildung, soziale Sicherheit, gleiche Teilhabe für alle

Bildung ist das sozialdemokratische Urthema. Soziale Sicherheit ohne Angst vor der Zukunft, schon immer Ziel der SPD. Auf dieser Basis gelingen ein gutes Leben und die Teilhabe in der Gemeinschaft.

 

Kitas müssen gebührenfrei sein
Die SPD fordert Gebührenfreiheit für die Kindertagesstätten. Wir haben in Baden-Württemberg das Volksbegehren „Kita-Gebühren abschaffen“ auf den Weg gebracht. Auch in Ludwigsburg wollen wir ein flächendeckendes Angebot ohne Kosten für alle Kinder von ein bis sechs Jahren schaffen. Erzieherinnen und Erzieher soll die Stadt selbst ausbilden und angemessen bezahlen.

 

Mehr Geld für unsere Schulen

In den nächsten Jahren muss Ludwigsburg in seine Schulen investieren. Das Otto-Hahn-Gymnasium muss saniert, die Fuchshofschule gebaut, Ersatz für den verseuchten Alten Fachklassentrakt auf dem Campus geschaffen werden. Das neue Schulzentrum Berliner Platz braucht dringend die Sporthalle Oststadt. Wir werden die Digitalisierung vorantreiben. Die SPD möchte auch alle Schulen mit SozialarbeiterInnen ausstatten, weil Schulen auch für die Persönlichkeitsbildung da sein müssen.

 

Den Hochschulstandort stärken

Mit fast 10.000 Studentinnen und Studenten hat sich Ludwigsburg zu einem bedeutenden Hochschulstandort in der Region Stuttgart entwickelt. Wir wollen das Ludwigsburg für Studierende auch als Wohnort attraktiv ist, hierzu zählen gute Freizeitangebote, ein günstiger ÖPNV, insbesondere aber bezahlbarer Wohnraum.

 

Bildung endet nicht mit der Ausbildung

Die freie Jugendarbeit in Ludwigsburg muss deutlich ausgebaut werden, mit offenen Treffs in allen Stadtteilen. Das PaSta auf dem Campus muss im Alten Stadtbad weiterleben! Die SPD setzt sich dafür ein, dass Volkshochschule und Stadtbibliothek gut ausgestattet, preiswert und für bedürftige Menschen kostenlos bleiben.

 

Soziale Sicherheit heißt, dass niemand Angst um seine Existenz haben darf

Als Stadt ist Ludwigsburg dabei vor allem dafür da, dass jeder eine angemessene Wohnung hat. Mit unserer Wohngeldstelle und über die Wohnungslosenhilfe e.V. und die Städtische Wohnungsbaugesellschaft helfen wir unmittelbar Menschen, die ihre Wohnung verloren haben oder zu verlieren drohen. Die SPD möchte vor allem die Beratung und Betreuung ausbauen und dazu auch mehr Mitarbeiter einstellen, die auch gezielt auf Menschen in schwierigen Situationen zugehen - damit nicht erst etwas passiert.

 

Ein guter Rahmen für ein schönes Alter!

Wir leben in einer Gesellschaft des langen Lebens – wir werden mehr „fitte Alte“ und mehr alte Menschen mit körperlichen und geistigen Einschränkungen unter uns haben. Wir wollen deshalb das Angebot für ältere Menschen ausbauen. Hierzu gehören niederschwellige Angebote wie Begegnungsstätten oder Nachbarschaftshilfen, aber ebenso die Kurzzeitpflege und wohnortnahe Pflegeheime.

 

Kultur und Sport lassen teilhaben

Die SPD Ludwigsburg möchte auch in Zukunft die Kultureinrichtungen, die Kinder- und Jugendarbeit betreiben, vor allem gleichberechtigt die Jugendmusikschule und die Musikvereine, finanziell und organisatorisch unterstützen. Einen wichtigen Beitrag für die Integration, nicht nur der geflüchteten Menschen, leisten auch die Sportvereine, vor allem im Breitensport. Jeder Verein muss genügend Trainingszeiten auf Plätzen und in Hallen in seinem Stadtteil erhalten. In der Oststadt, Poppenweiler und Oßweil fehlen seit Jahrzehnten Sporthallen, dies wollen wir ohne Luxusbauten zügig ändern.

 

Bäder sind wichtig

Immer weniger Kinder können Schwimmen, umso wichtiger ist der Erhalt unserer Schwimmbäder. Die Bäder unserer Stadtwerke, vor allem das Stadion- und das Freibad am Neckar, wollen wir an ihren Standorten erhalten und weiterhin attraktiv und preisgünstig halten. Wir stehen zu einem Neubau des Heilbads Hoheneck.

 

Partizipation heißt politische Bildung und Mitmachen

Als SPD wünschen wir uns, dass sich alle Menschen in die Gesellschaft einbringen. Dazu müssen bei allen Planungen und Veränderungen in der Stadt alle betroffenen Gruppen frühzeitig angehört und beteiligt werden. So können die widerstreitenden Interessen oftmals einvernehmlich ausgeglichen werden. Die Unterbringung und Verteilung der geflüchteten Menschen hat auf diese Weise gut geklappt. Ferner hat die SPD Ludwigsburg mit dafür gesorgt, dass wir jetzt einen Jugendgemeinderat und neue Stadtteilausschüsse in Ost- und Weststadt haben. Diese Mitwirkung der Menschen muss erhalten und ausgebaut werden, so fordern wir auch Stadtteilausschüsse für die Innenstadt und Südstadt Warum sollen die Stadtteilausschüsse nicht über kleinere Vorhaben vor Ort selbst entscheiden?

 

Gute Rahmenbedingungen für zukunftsorientierte Arbeitsplätze

Wir fordern gute Bedingungen für innovative, zukunftsorientierte, forschende Firmen und Start-ups oder für expandierende Ludwigsburger Unternehmen mit vielen Arbeitsplätzen und hoher Wertschöpfung. Logistiker mit riesigem Flächenverbrauch und wenig Arbeitsplätzen gehören nicht dazu. Wir tragen die Entscheidung mit, dass Ludwigsburg seine letzten Gewerbegrundstücke an der Schwieberdinger Straße zur Verfügung stellt. Wir unterstützen Investitionen in die Infrastruktur: die Stadtwerke bauen ein modernes Glasfasernetz für schnelle und sichere Datenübertragung auf. Und sie schaffen eine innovative Energieversorgung, zum Beispiel mit Nah- und Fernwärme.

 

Fachkräfte halten und werben

Nur wenn wir in Zukunft genügend qualifizierte Fachkräfte haben, können wir Wohlstand und Wohlergehen auf Dauer sichern. Die SPD will, dass alle jungen Menschen eine Chance auf eine qualifizierte schulische und berufliche Bildung bekommen. Insbesondere im Bereich der Kitas und der Pflege muss Ludwigsburg für Fachkräfte attraktiv sein.

 

Städtische Arbeitsstellen tarifgebunden und in öffentlicher Hand behalten

Dabei sind viele Projekte notwendig und eine wachsende Stadt wie Ludwigsburg braucht motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, um die - steigenden - Anforderungen und Wünsche der Menschen erfüllen zu können. Wir werden darauf achten, dass zumindest nicht an den falschen Stellen, bei Gärtnerinnen, Putzkräften, Hausmeisterinnen und Druckern gestrichen wird. Wenn, dann sind teure Stellen für hochfliegende, freiwillige Projekte der Stadtverwaltung überflüssig.

 

Ein gesundes Klima in der Stadt nützt den Menschen

In unserem dicht besiedelten Raum wird es immer wichtiger, Frei- und Grünflächen in der Stadt zu schaffen – an den weniger besiedelten Rändern, aber auch mitten in den belebten Bereichen. Der heiße Sommer hat gezeigt: Wo Grünanlagen und Bäume sind, geht es auch den Menschen besser.

 

Den Neckar weiter erlebbar machen

Ludwigsburg hat gute Beispiele geschaffen vom Musterprojekt „Grünes Zimmer“ beim Kulturzentrum bis zu den attraktiven Gebieten Uferwiesen und Zugwiesen am Neckar. Die Weiterführung des Projektes Uferwiesen II mit dem Umbau der Schiffsanlegestelle wird in diesem Jahr umgesetzt. Den Fluss in noch weiteren Bereichen für die Menschen wieder zugänglich und erlebbar machen, ist unser großes Ziel. Ein weiteres Ziel der SPD ist die bessere Erreichbarkeit des Ludwigsburger Freibades. Wir unterstützen einen neuen Parkplatz an der Landesstraße 1100 und neuem Neckarsteg zum Freibad für Fußgänger und Radfahrer. Ein Naturschwimmbecken für das Freibad wäre eine tolle Bereicherung!

 

Den Erhalt der Steillagen sichern

Die Weinberg-Steillagen und Trockenmauern zwischen Poppenweiler und Neckarweihingen müssen gesichert werden. Sie prägen das Landschaftsbild am Neckar und sind ein wichtiger Teil unserer Kulturlandschaft. Die SPD hat auch hierzu einen Antrag gestellt und setzt sich weiter für die Steillagen ein!

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Termine

Alle Termine öffnen.

20.09.2019, 18:00 Uhr Mitgliederversammlung
SKV Heim Eglosheim

Alle Termine

Facebook

Gebührenfreie Kitas

Stadtblatt 2018

Film 125 Jahre SPD Ludwigsburg

Haus der SPD

Haus der SPD
Bahnhofstraße 39
71638 Ludwigsburg

info@spd-ludwigsburg.de